Aktuelles aus unserer Gemeinde

Aktuelles

Miteinander verbunden - aneinander denken

Wie können wir Kirche sein, wenn wir uns nicht in der Kirche oder im Gemeindehaus treffen können?
Wie können wir denen, die jetzt unglaublich viel arbeiten, um zu helfen, zu schützen, zu behandeln,
"Danke" sagen?

Hier ein paar Möglichkeiten, die wir als Gemeinde anbieten und unterstützen:


Ab Sonntag, den 22.3.2020 werden wir (Pfarrer Hofmann und Pfarrerin Godejohann) an dieser Stelle für jeden Sonntag neu Video-Andachten und Schriftmeditationen veröffentlichen.
Nutzen Sie sie gerne! Auf der Startseite!

Sonntags um 11 Uhr werden die Glocken vieler evangelischer und katholischer Kirchen läuten.
Wenn Sie sie hören - halten Sie einen Moment inne
- schicken Sie im Gebet den Menschen einen guten Gedanken, an die sie besonders denken
und denen, die Sie nicht kennen, die als Ärztinnen und Pfleger, als Polizistinnen und Supermarktkassierer, als ... oft bis an den Rand der Kraft für uns arbeiten.
Sprechen Sie das Vater unser Gebet und verbinden sich mit den vielen anderen betenden Menschen.

Digitales Gebetsbuch des Kirchenkreises Hagen
Hier kann man seine Gedanken und Gebet aufschreiben!
https://www.kirchenkreis-hagen.de/digitales-gebetsbuch/

Licht der Hoffnung - täglich 19 Uhr
"Wir halten uns fern und sind füreinander da"

Stellen Sie um 19 Uhr eine Kerze als Licht der Hoffnung ans offene Fenster, während in der Kirche (von jeweils einer Person!) die Osterkerze entzündet wird. Wir beten in ökumenischer Gemeinschaft für unser Dorf, unser Land und die Welt. Jeder Haushalt für sich. Beim gemeinsamen Vaterunser wissen wir uns mit allen verbunden und von Gott gehalten.
Je mehr Menschen sich anschließen, desto heller scheint das Licht der Hoffnung – in der Welt, für die Welt.
pfarrer-maybach.de/licht-der-hoffnung/

Balkonsingen - ebenfalls täglich um 19 Uhr:
Margot Käsmann und die EKD haben es angeregt:
Stellen Sie sich um 19 Uhr auf den Balkon oder ans Fenster und singen "Der Mond ist aufgegangen"
https://www.evangelisch.de/inhalte/167446/19-03-2020/margot-kaessmann-ruft-zum-mitsingen-auf-der-mond-ist-aufgegangen-nina-hagen
Das Video dazu finden Sie auch unten.

Wie ging der Text noch?
Er steckt als pdf im Anhang (Nummer 482 im ev. Gesangbuch, Nummer 20 in der Mundorgel)
Frau Käsmann empfiehlt, die erste und die letzte Strophe zu singen.

Applaus  - täglich um 21 Uhr
am offenen Fenster oder auf dem Balkon
für Ärzte, Sanitäter, Einsatzkräfte, Krankenpfleger und alle, die für unsere und anderer Menschen Sicherheit und Gesundheit sorgen.

 

 

Aktuelles