Aktuelles aus unserer Gemeinde

Aktuelles

"Tote essen auch Nutella"

‚Tote essen auch Nutella‘ – Ausstellung von Prof. Dr. Martina Plieth

Samstag, 10. September; Sonntag, 11. September bis Sonntag, 23. Oktober
in der Kreuzkirche Witten, Lutherstraße 6 - 10
 

Der Verein für Trauerarbeit lädt in diesem Jahr, nach langer Corona-Pause, wieder zu kulturellen Veranstaltungen ein. Nach einem erfolgreichen Konzert mit dem Ensemble Klezmer Chai im Frühjahr und einer gut besuchten Lesung mit der Autorin Christine Westermann Anfang des Sommers, freut sich der Verein auf ein neues, zudem längerfristiges Kunst-Projekt:

Vom Grab aus telefonieren? Natürlich. Im Sarg fernsehen? Kein Problem. Und ja... die Toten essen auch Nutella – nur nicht ganz so viel wie wir. Kinder machen sich ihre ganz eigenen Vorstellung von Sterben, Tod und Trauer. Ihrer Fantasie von Verstorbenen, die in irgendeiner Art und Weise noch weiterleben, setzen nur die Erwachsenen Grenzen. „Dabei waren die auch noch nie tot“, sagt Martina Plieth.

Die Theologieprofessorin an der Evangelischen Hochschule in Nürnberg hat über Jahre Kinder Bilder zum Thema Tod und Trauer malen lassen. Die eigenen Vorstellungen vom Tod zu finden und dann auch noch zu visualisieren, das war für viele Kinder gar nicht so einfach. Martina Plieth konnte mit kleinen Tricks die kreativen Köpfe zu ihren ganz individuellen und eindrücklichen Bildern vom Tod begleiten. Entstanden ist daraus die Ausstellung Tote essen auch Nutella, die für sieben Wochen in der Kreuzkirche zu sehen ist.
 
Als Eröffnung am Samstag, dem 10. September um 16 Uhr, führt Prof. Dr. Martina Plieth mit einem Impulsvortrag in die anschließende Vernissage ein. Die Ausstellung kann in den folgenden Wochen jeweils dienstags bis freitags von 16 bis 18 Uhr sowie sonntags nach dem Gottesdienst bis 12 Uhr besucht werden. Führungen für Schulklassen und Gruppen sind nach Vereinbarung möglich.
 
Die Ausstellung Tote essen auch Nutella findet angesichts der Corona-Pandemie unter entsprechenden Hygienebedingungen statt. Anfragen können an Annette Wagner gerichtet werden – per E-Mail unter: info@traurig-mutig-stark.de oder telefonisch unter: (02302) 9826226.

www.traurig-mutig-stark.de/angebote/kultur

Aktuelles